Brauche ich ein oder zwei Hörgeräte?

Eine Frage, die wir sehr häufig in unseren Hörakustik-Fachgeschäften zu hören bekommen, lautet: "Brauche ich denn wirklich zwei Hörgeräte oder wäre ein Hörgerät nicht auch ausreichend?" Tatsächlich gibt es Situationen, in denen die Versorgung mit lediglich einem Hörgerät ausreichen kann. Zum Beispiel wenn nur eines der beiden Ohren von einem Hörverlust betroffen ist. Abgesehen davon sprechen wichtige Argumente sehr stark für das gleichzeitige Tragen von zwei Hörgeräten, und sie werden durch zahlreiche Studien gestützt.

Fünf Gründe, warum zwei Hörgeräte besser sind als eines:

1) Besseres Sprachverstehen bei Hintergrundgeräuschen

Sobald beide Ohren einen Hörverlust aufweisen, ist es sehr wichtig, auch beide Ohren zu versorgen. Dies hat gleich mehrere Gründe.

Das Verstehen in Gesellschaft funktioniert nur mit zwei intakten Ohren. Ist auch nur eines der Ohren taub, wird es in geräuschvoller Umgebung nicht möglich sein, Sprache optimal zu verstehen.

In Situationen mit vielen Hintergrundgeräuschen ist es selbst für Menschen mit gutem Hörvermögen schon schwierig genug, anderen zuzuhören. Wie mag wohl jemand mit schlechtem Gehör mit vielen Hintergrundgeräuschen zurechtkommen?

Zudem verarbeitet/filtert unser Gehirn Umgebungsgeräusche auf beiden Seiten, um sich in schwierigen Hörumgebungen auf Sprache zu konzentrieren. Mit nur einem Hörgerät wird diese Balance außer Kraft gesetzt

2) Bessere Fähigkeit, Geräusche zu lokalisieren

Sowohl das Räumliche Hören (Stereo), als auch das Richtungshören, kann nur dann korrekt funktionieren, wenn dafür zwei intakte Ohren zur Verfügung stehen. Nicht umsonst hat Mutter Natur uns mit zwei Ohren ausgestattet.

Diese Hörfähigkeit betrifft allen voran die Lokalisierung von Schallquellen, etwa um zu erkennen, aus welcher Richtung jemand gerufen wird, von welcher Seite ein Auto kommt oder wohin ein heruntergefallener Kugelschreiber gerollt ist. Ebenso wichtig ist es für das Erkennen von Sprachquellen sowie für das Orten von Warnsignalen. Wir benötigen beide Ohren, um Schallrichtungen zu bestimmen.

3) Verschlechterung des Hörvermögens ohne Hörhilfe

Liegt auf einem Ohr ein Hörverlust vor und ist dieser nicht mit einem Hörgerät versorgt, kann dies zu einer weiteren Verschlechterung des Hörvermögens führen.

Man kennt es aus dem Sport: Ein Muskel, den man nicht trainiert, der verkümmert. So ähnlich reagiert unser Gehör. Ein unversorgter Hörverlust bedeutet einen permanenten Reizentzug für das Hörorgan. Die Hirnrinde wird nicht mehr oder nur teilweise stimuliert. Dadurch erleidet das Sprachverstehen im Laufe der Zeit irreparable Verluste. Deshalb ist es sehr wichtig, sich möglichst frühzeitig um eine fachkundige Hörgeräteversorgung zu kümmern.

Unsere Erfahrung bestätigt es leider: Wenn Menschen jahrelang mit einem unversorgten Hörverlust leben und erst zum Hörakustiker gehen, wenn ihr Sprachverstehen schon weit zurückentwickelt ist, dann können selbst mit den besten Hörgeräten keine zufriedenstellende Ergebnisse mehr erzielt werden.

4) Besserer Empfang von Tönen (beidseitig)

Mit nur einem Hörgerät überhören Sie immer noch einen erheblichen Teil des Sprachsignals, wenn jemand von der Seite zu Ihnen spricht.

Moderne Hörgeräte sind über Funktechnologie miteinander verbunden und stehen permanent im Datenaustausch. Viele technische Funktionen der Hörgeräte basieren auf einer beidseitigen Versorgung. Zum Beispiel können die Hörgeräte durch Abgleichen aller Mikrofonsignale eine sehr starke Fokussierung nach vorne generieren. Dies erleichtert dem Hörgeräteträger das zielgerichtete Hören und Verstehen in geselligen Situationen.

5) Zwei Hörgeräte sind weniger anstrengend

Das Tragen von zwei Hörgeräten ist weniger anstrengend, da akustische Signale auf beiden Seiten in gleicher Qualität eingehen und vom Gehirn verarbeitet werden. Hierbei ist das Hören durchaus vergleichbar mit dem Sehen. Lediglich mit einem Auge zu lesen ist anstrengender als mit beiden, weil es ungewohnter und somit mühsamer für Sie ist. Gleiches gilt für das Hören mit nur einem Ohr.

Nur mit einem Ohr können Menschen einfach nicht gut hören. Wenn wir beide Ohren mit moderner Hörtechnologie versorgen, werden sich deutlich bessere Ergebnisse einstellen, als würden Sie nur für ein Ohr ein Hörgerät nutzen.

zurück zur Übersicht
© 2020 Rhein-Neckar-Akustik ImpressumDatenschutzLogin
Kundenzufriedenheit Hörgeräte garantiert!
sehr gut
4.9/5.0

made by zeitlosdesign